Staffelstabübergabe bei den jungen Straßenwärterinnen und Straßenwärtern in M-V

Straßenwärterin Nadine Hinz erhält ihr Zeugnis von Dr. René Firgt, Direktor des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr M-V. © SBV M-V Details anzeigen
Straßenwärterin Nadine Hinz erhält ihr Zeugnis von Dr. René Firgt, Direktor des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr M-V. © SBV M-V
Straßenwärterin Nadine Hinz erhält ihr Zeugnis von Dr. René Firgt, Direktor des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr M-V. © SBV M-V
Straßenwärterin Nadine Hinz erhält ihr Zeugnis von Dr. René Firgt, Direktor des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr M-V. © SBV M-V
Nr.93/21  | 01.09.2021  | SBV  | Landesamt für Straßenbau und Verkehr

Traditionell gehören der letzte Tag im August und der erste Tag im September den jungen Straßenwärterinnen und Straßenwärtern im Land Mecklenburg-Vorpommern. Am Dienstag, 31. August 2021, haben 14 junge Menschen ihr Zeugnis über die Abschlussprüfung, die sogenannte Freisprechung, erhalten. Von ihnen haben zwei junge Frauen und acht junge Männer ihre Ausbildungszeit in der Straßenbau- und Verkehrsverwaltung Mecklenburg-Vorpommern verbracht. Ihre Ausbildung endete mit der Freisprechung im Festsaal des Rathauses in Teterow. „Wir sind stolz auf unsere jungen Kolleginnen und Kollegen. Sie sorgen wie alle Straßenwärterinnen und Straßenwärter dafür, dass unsere Straßen sicher und befahrbar sind – bei Wind und Wetter. Es freut mich, dass wir unseren zehn Absolventinnen und Absolventen einen spannenden und sicheren Arbeitsplatz anbieten können“, sagt Dr. René Firgt, Direktor des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr M-V.

Während der dreijährigen Ausbildung erlernten die Auszubildenden unter anderem, wie Erhaltungsarbeiten an Straßen und Brücken durchgeführt werden, wie der Winterdienst funktioniert und wie Grünflächen gepflegt werden. Auch erwarben die Absolventinnen und Absolventen die Lkw-Fahrerlaubnis. „Es war eine coole Zeit in einem super Ausbildungsjahrgang. Die Abwechslung im Job ist genial. Jetzt freue ich mich darauf, endlich Verantwortung auf der Straße zu übernehmen“, sagt der 20 Jahre alte Absolvent Dennis Gasde.

Einen Tag nach der Freisprechung sind am Mittwoch, 1. September 2021, schon die neuen Auszubildenden in der Straßenbau- und Verkehrsverwaltung M-V feierlich begrüßt worden. Mit der Eröffnungsveranstaltung im UFAT-Bildungswerk e.V. Wöbbelin starten eine junge Frau und 14 junge Männer ihre Ausbildung in der Straßenbauverwaltung.

Damit der Verkehr auf den Landes- und Bundesstraßen in Mecklenburg-Vorpommern möglichst ungehindert rollt, sind etwa 560 Straßenwärterinnen und Straßenwärter in den insgesamt 25 Straßenmeistereien des Landes im Einsatz. Sie betreuen ein Streckennetz von rund 6.550 Kilometern, darunter auch rund 1.250 Kilometer Kreisstraßen.