B 110: Fahrbahn wird von Abzweig Suckow bis Abzweig Mellenthin erneuert

Nr.115/21  | 04.10.2021  | SBV  | Landesamt für Straßenbau und Verkehr

Auf der Bundesstraße 110 beginnen am Montag, 11. Oktober 2021, die vorbereitenden Arbeiten zur Erneuerung der Fahrbahn vom Abzweig Suckow bis zum Abzweig Mellenthin (Landkreis Vorpommern-Greifswald). Der Straßenbelag hat hier das Ende seiner Nutzungsdauer erreicht und muss daher saniert werden.  

Zur Vorbereitung der Maßnahme werden ab Montag, 11. Oktober 2021, zunächst die Fahrbahnränder freigelegt, der Baumschutz sichergestellt und die vorhandenen Schutzplanken zurückgebaut. Auch werden Bord- und Pflasterarbeiten durchgeführt, um an den Bushaltestellen Barrierefreiheit herzustellen. Während der vorbereitenden Arbeiten wird der Verkehr halbseitig mittels Ampeln am jeweiligen Baufeld vorbeigeleitet.

Anschließend erfolgen die Fräsarbeiten und der Einbau des neuen Asphalts. Damit diese Arbeiten schnell und sicher durchgeführt werden können, ist eine Vollsperrung der B 110 im Baubereich von Montag, 18. Oktober 2021, bis voraussichtlich Freitag, 12. November 2021, notwendig. Die Umleitung erfolgt über die B 109 Karlsburg sowie die B 111 über Wolgast, Ückeritz bis Mellenthin und umgekehrt. Die Anliegerinnen und Anlieger werden vom Baubetrieb per Handzettel über die Erreichbarkeit ihrer Grundstücke während der Vollsperrung informiert. Der öffentliche Personennahverkehr ist ebenfalls betroffen und informiert seine Fahrgäste gesondert.

Da der Asphalteinbau stark witterungsabhängig ist, könnten sich für die Vollsperrung Änderungen ergeben. Diese würden dann noch bekannt gegeben werden.

Die Restarbeiten an der Fahrbahnmarkierung, den Banketten und Schutzeinrichtungen sollen bis Mitte Dezember 2021 abgeschlossen sein. Während dieser Arbeiten wird der Verkehr halbseitig mittels Ampeln am jeweiligen Baufeld vorbeigeleitet.

Die Kosten für die Maßnahme liegen bei 1,1 Millionen Euro und werden überwiegend vom Land Mecklenburg-Vorpommern getragen. Auftragnehmer ist die Firma ASA-Bau GmbH aus Greifswald.

Das Straßenbauamt bittet um Verständnis für die notwendigen Verkehrsraumeinschränkungen.