B 105: Radweg in Altheide wird verkehrssicher ans Netz angeschlossen

Nr.34/22  | 21.06.2022  | SBA HST  | Straßenbauamt Stralsund

Heute, 21. Juni 2022, beginnen in der Ortsdurchfahrt Altheide die Arbeiten zur Anbindung des aus Klockenhagen kommenden Radweges.  Der im vergangenen Jahr errichtete Radweg endet im Altheider Weg und schließt auf der gegenüberliegenden Straßenseite an das weitere Radverkehrsnetz an. Hierfür müssen die Radfahrerinnen und Radfahrer die B 105 kreuzen. Derzeit ist eine sichere Querung nur durch eine Ampelanlage abseits des Radweges möglich. Um einen direkten Anschluss an das Radwegenetz zu ermöglichen und die Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden zu erhöhen, wird die bestehende Ampel zurückgebaut und eine neue Ampel auf Höhe Altheider Weg und Langer Damm installiert. Bevor die neue Ampel in Betrieb geht, wird eine vorläufige Ampel am neuem Standort aufgestellt.

Von Dienstag, 21. Juni, bis Montag, 4. Juli, ist für die Arbeiten eine halbseitige Verkehrsführung auf der B 105 in der Ortdurchfahrt Altheide vorgesehen. Der Verkehr wird durch eine Bauampel geregelt. Die halbseitige Verkehrsführung wird täglich nach Beendigung der Arbeiten und an den Wochenenden (Ausnahme Samstag, 25. Juni) zurückgebaut.  Nach dem 4. Juli sind weitere Arbeiten im Randbereich vorgesehen, die jedoch keine Auswirkungen auf den Straßenverkehr haben.

Die gesamte Baumaßnahme dauert voraussichtlich bis Mittwoch, 20. Juli, und umfasst die Errichtung einer neuen Fußgänger- und Radfahrerampel, den Gehweg- und Straßenausbau, Asphaltarbeiten, den Abbruch der alten, nicht mehr benötigten Bustaschen, den Rückbau der vorhandenen alten Fußgängersignalanlage, die Errichtung von Rigolen (Rigolen sind Auffangbecken unter der Erdoberfläche, die das Regenwasser aufnehmen und versickern lassen) sowie das Versetzen von Borden.

Die Baumaßnahme wird jetzt durchgeführt, da die B 105 und der Radweg Klockenhagen – Altheide in den kommenden Wochen und Monaten hochfrequentierte Verkehrswege sind. Mit Errichtung der neuen Radfahrer- und Fußgängerampel wird die Verkehrssicherheit noch vor Beginn der großen Reisewelle erhöht. Das Straßenbauamt Stralsund bittet alle Verkehrsteilnehmenden sowie Anwohner und Anwohnerinnen um Verständnis für die Baumaßnahme.

Für die geplante Anbindung des Radweges investiert die Bundesrepublik Deutschland knapp 150.000 Euro.