L 01: Ausbau der Ortsdurchfahrt Christinenfeld erreicht nächste Phase

Nr.38/22  | 09.11.2022  | SBA SN  | Straßenbauamt Schwerin

Die Arbeiten in Christinenfeld verlaufen nach Plan. In den nächsten Wochen soll der Asphalt in der Ortsdurchfahrt und in einem Teilbereich des gemeinsamen Geh- und Radweges eingebaut werden. Zur Vorbereitung dieser Arbeiten ist die Behelfsumfahrung ab Donnerstag, 17. November, nur noch halbseitig befahrbar. Der Verkehr wird durch eine Baustellenampel geregelt.

Ab Mittwoch, 23. November, beginnen die Asphaltierungsarbeiten und der Rückbau der Behelfsumfahrung im Bereich der Querung der Ortsdurchfahrt. Diese Arbeiten müssen unter Vollsperrung des Streckenabschnittes durchgeführt werden und dauern voraussichtlich bis Mitte Dezember.

Der überörtliche Verkehr wird dann über Hohenkirchen (L 02) – Grevesmühlen (L 03) – Klütz und umgekehrt geführt.  Für die Anwohner und Anwohnerinnen von Christinenfeld stehen Parkplätze am Baubüro, „Am Achtersweg“, „Am Bauernweg“ und in ausgewiesenen Bereichen der gesperrten bauzeitlichen Umfahrung zur Verfügung. Den Transport von Abfallbehältern zu den Sammelplätzen und zurück übernimmt das Bauunternehmen.

Die Bushaltestelle wird zum Ortsausgang in Richtung Klütz verlegt. Von dort wird der Schulbusverkehr wie gewohnt sichergestellt. Der normale Busverkehr wird durch einen Rufbus ersetzt.

Der Ausbau der Ortsdurchfahrt Christinenfeld ist ein Gemeinschaftsbauvorhaben des Straßenbauamtes Schwerin, der Stadt Klütz und des Zweckverbandes Grevesmühlen.

Weitere Informationen zum Bauvorhaben finden Sie unter folgendem Link: Aktuelle Presseinformationen - LS M-V (strassen-mv.de)