Alleensymposium 2024 in Güstrow

Fachexperten aus der Naturschutz- und Straßenbauverwaltung tauschten sich in Güstrow über Chancen und neue Lösungsansätze zum Thema Alleenentwicklung aus. © strassen-mv.de Details anzeigen
Fachexperten aus der Naturschutz- und Straßenbauverwaltung tauschten sich in Güstrow über Chancen und neue Lösungsansätze zum Thema Alleenentwicklung aus. © strassen-mv.de
Fachexperten aus der Naturschutz- und Straßenbauverwaltung tauschten sich in Güstrow über Chancen und neue Lösungsansätze zum Thema Alleenentwicklung aus. © strassen-mv.de
Fachexperten aus der Naturschutz- und Straßenbauverwaltung tauschten sich in Güstrow über Chancen und neue Lösungsansätze zum Thema Alleenentwicklung aus. © strassen-mv.de
Nr.8/24  | 17.06.2024  | SBV  | Landesamt für Straßenbau und Verkehr

Wirtschafts- und Verkehrsminister Reinhard Meyer hat am Montag (17.06.) bei einem Alleensymposium in Güstrow mit Experten unter anderem über Alleenschutzstrategien diskutiert. „Der Schutz und die Weiterentwicklung des Alleennetzes hat in Mecklenburg-Vorpommern eine lange Tradition. Aus diesem Grund hat der Landtag bereits im Jahr 1993 dem Schutz und der Pflege der Alleen in der Landesverfassung als Staatsziel Verfassungsrang verliehen. Land, Landkreise und Gemeinden teilen sich seitdem mit großem Engagement die Verpflichtung, die Alleen als wichtigen Teil unserer Kulturlandschaft zu schützen, zu erhalten und zu pflegen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Straßenbau- und Verkehrsverwaltung betreuen 2.100 Kilometer eines wachsenden Netzes aus Alleen und einseitigen Baumreihen - das sind insgesamt eine Viertelmillion Bäume. Die einzigartigen Alleen in unserem Land stehen für das außergewöhnliche Landschaftsbild, das von Anwohnern und Urlaubenden gleichermaßen geschätzt wird. Wichtig ist, dass dieses wertvolle Kulturgut bestmöglich erhalten bleibt“, sagte der Minister für Wirtschaft, Infrastruktur, Tourismus und Arbeit Reinhard Meyer.

Neue Wege beim Alleenschutz und der Alleenentwicklung

Mecklenburg-Vorpommern ist Alleenland. Seit 1996 sind an den Bundes- und Landesstraßen in Mecklenburg-Vorpommern rund 135.000 Bäume gepflanzt worden. Gleichzeitig sind etwa 100.000 Bäume im Zusammenhang mit Baumaßnahmen oder aus Gründen der Verkehrssicherheit, zum Beispiel alters- und krankheitsbedingt, gefällt worden.

Auch nach der aktuellen Jahresstatistik für 2023 wurden mehr Bäume gepflanzt als gefällt: 2.791 Alleebäume sind durch die Straßenbau- und Verkehrsverwaltung neu gepflanzt worden, 2.231 Alleebäume sind aufgrund von Baumschäden, Windbruch, Baumkrankheiten, Schädlingsbefall oder zur Durchführung von Baumaßnahmen im Jahr 2023 an Bundes- und Landesstraßen in Mecklenburg-Vorpommern gefällt worden.

Straßenbauverwaltung: Neue Konzepte für Alleebaumpflanzungen an Gemeindestraßen im Land

„Alleenschutz und -fortentwicklung bedeuten auch, neue Wege zu gehen. Das heißt: sich über neue Baumarten Gedanken zu machen, die noch in 100 Jahren die Ränder unserer Straßen gestalten sollen und die Möglichkeiten der Digitalisierung und moderner Technologien für die Planung, Überwachung und Pflege zu nutzen. Diese Aufgabe kann nur im Zusammenwirken vieler Akteure gelingen, den Fachverwaltungen, den Umweltverbänden, der wissenschaftlichen Forschung, von Planungsbüros und der lokalen und staatlichen politischen Ebene“, sagte Meyer.

Weil Pflanzraum für Alleenbäume an Landes- und Bundesstraßen nicht in ausreichendem Maße verfügbar sind, plant die Straßenbau- und Verkehrsverwaltung M-V langfristig neue Konzepte für die Durchführung von erforderlichen Ersatzpflanzungen. Dabei werden mit kommunalen Straßenbaulastträgern gemeinsame Projekte entwickelt, um im Nahbereich von Landes- und Bundesstraßen im nachgeordneten Netz, also an kommunalen Straßen und ländlichen Wegen, Alleenpflanzungen durchzuführen.

Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr M-V hat aus diesem Grund im Landkreis Rostock ein Pilotvorhaben durchgeführt. In einem ersten Schritt sind geeignete Pflanzstrecken und die Umsetzungsmöglichkeiten der Pflanzung ermittelt worden. Der dazugehörige Abschlussbericht ist auf unserer Website im Bereich Regelwerke verfügbar.

Vergleichbare Alleenentwicklungskonzepte werden derzeit für die Landkreise Ludwigslust-Parchim und Vorpommern-Greifswald erarbeitet.

Digitale Alleenkarte für Mecklenburg-Vorpommern

Knapp 40 Prozent der insgesamt 5.306 Kilometer Bundes- und Landesstraßen in Mecklenburg-Vorpommern werden von Alleen und Baumreihen gesäumt. Auf der digitalen Alleenkarte der Straßenbauverwaltung können zu jedem einzelnen Baum Informationen eingesehen werden, wie beispielsweise Art, Durchmesser, Pflanzjahr und Standort. In diversen Fachfilmen zeigt die Straßenbauverwaltung zudem, wie der Schutz und die Entwicklung von Alleen in unterschiedlichen Abschnitten des Verkehrsnetzes funktionieren kann. Diese sind ebenfalls online in unserem Bereich Umweltschutz/Alleen abrufbar.

Die Vorträge des Alleensymposiums stehen auf unserer Website im Bereich Veranstaltungen zum Download zur Verfügung.